hand massage.png

Heilmassage

Massage ist die manuelle Behandlung des menschlichen Körpers mittels Dehnung, Druck und Zug. Die Haut und die darunter liegenden Strukturen werden mechanisch beeinflusst wodurch lokale und allgemeine Wirkungen hervorgerufen werden. Die Massage stellt einen direkten, unmittelbaren Kontakt zwischen Masseur und Patient her und gilt daher als lokale Therapie zu Heilzwecken. Eine erfolgreiche Massagetätigkeit erfordert neben großem Fachwissen in der Theorie und der Praxis, detaillierte Kenntnisse der korrekten Grifftechnik. Großes Einfühlungsvermögen und Freude an der Arbeit mit Menschen garantieren eine hohe Qualität des Massageerlebnisses.

In der heutigen Zeit ist der ganze Tag durchgeplant und man eilt von einem Termin zur nächsten Verabredung. Häufig kommt die eigene körperliche Gesundheit deutlich zu kurz, geht im Alltag unter oder wird sogar bewusst ignoriert. Um das körperliche sowie psychische Wohlbefinden wiederherzustellen, sollte man sich und seinem Körper zwischendurch Entlastung und Erholung gönnen. Bei muskulären Verspannungen und Verhärtungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Wirbelsäulen-Syndromen oder auch posttraumatischen Veränderungen kommt die klassische Heilmassage zum Einsatz. Dank der psychogenen Wirkung wird die Massage auch zur Entspannung und Lockerung angewendet und im Gehirn über das limbische System (Zentrum der Emotionen) hervorgerufen. Durch den positiven Einfluss auf das psychische Wohlbefinden ist das Buchen einer Massageeinheit nach einem stressigen Arbeitstag sehr zu empfehlen.